Hat SEA einen Einfluß auf SEO?

Benötigte Lesezeit: 5-6 Minuten.

SEA / SEO – hängt mein organisches Ranking mit SEA zusammen?

Hat SEA einen Einfluß auf SEO?

Eine häufige Frage meiner Kunden ist der Zusammenhang von Werbung auf das Ranking bei Google. Gibt es hier einen Zusammenhang? Als Laie liegt es nah, dass man sich diese Frage stellt. Schließlich gebe ich Geld aus für die Schaltung von Google Werbung. Warum werden meine Rankings dann auch bei der organischen Suche, die ich ohne Werbung schalte, nicht besser? Oder hat es doch irgendeinen Einfluß darauf?

Wenn man es ganz simpel betrachtet: Nein...

Was denn nun?

Sie stehen am Anfang mit Ihrem Unternehmen, Ihrer Selbstständigkeit oder Ihrem Start-Up?
Sie möchten eine neue Dienstleistung einführen oder ein neues Produkt schnell bekannt machen?
Dann ist am Anfang SEA, d.h. Werbung z.B. bei Google, die erste Wahl.

Hat das Advertising, die gezielte Bewerbung einer Marke, eines Produktes oder einer Dienstleistung eine direkte Auswirkung auf die Platzierung meines Rankings?

Wird mein Produkt, meine Dienstleistung oder meine Marke dadurch höher gelistet bei Google und kommt dadurch vielleicht sogar auf die erste begehrte Suchanzeigenseite?

Leider nein, jedenfalls nicht direkt.

Sie benötigen Hilfe? Mein Angebot finden Sie hier:

Leistungen im SEO

 

Es ist also mal wieder mit Arbeit verbunden?
Ja. Wenn SEA - dann auch für SEO nutzen!

Und: bessere auffindbarkeit ist immer mit Arbeit verbunden...

Tipp 1: Google Ads für SEO nutzen

Textanzeigen für SEO nutzen

Nutzen Sie Google Ads indem Sie die Textanzeigen testen und ständig optimieren. Welcher Text erhält am meisten Klicks und somit Aufmerksamkeit Ihrer Kunden? Nutzen Sie diese Erkenntnisse direkt für Ihre SEO. Übertragen Sie die Texte bei den passenden Pages in der Google Vorschau bei den organischen Suchergebissen (Snippets). Ebenso können Sie passende Titel optimieren.

Keywords von Ads für die SEO Optimierung nutzen

Genauso wie die Anzeigentexte können Keywords, die man bei Ads testet, für SEO genutzt werden. Dies kann man auch umgekehrt machen, nur so am Rande…

Tipp 2: Google Analytics KPI von SEA für SEO nutzen

Key Performace Indicator für den SEA Erfolg auch in SEO einbringen

Sicher steht am Anfang eine Marketingstrategie, die auf bestimmte Ziele ausgerichtet ist. Das Ziel eines Shops ist logischerweise die Conversion-Optimierung, wohingegen das Ziel eines Dienstleisters anders ausgerichtet sein kann. Jedes Unternehmen bestimmt seine Marketingziele individuell. Meins wäre z.B. eine Interaktion mit einem passenden Kunden oder einer Kundin, das könnte ein Anruf, eine eMail oder eine gute Bewertung sein.

Für SEA werden i.d.R. Kennzahlen beobachtet, die sich nach den Zielen des Unternehmens richten. Ebenso werden im SEO KPIs festgelegt. In der passenden Kombination sollten die verschiedenen KPI betrachtet und ins Verhältnis gesetzt werden. Dies richtet sich jedoch sehr individuell je nach Zielrichtung des Unternehmens anders aus.

 

Tipp 3: Verknüpfung der Google Search Console mit Google Ads

Mehr Einblicke für Optimierungen gewinnen durch die Verknüpfung der GSC mit Google Ads
Eine einfache Form, wie man mehr Einblicke der bezahlten ggü. den organischen keywords erhalten kann ist die Verknüpfung der Google Search Console mit Google Ads.

Ansicht im Google Ads Konto:
Mit den Google Ads-Berichtstool kann nach Einbindung der Google Search Console im vordefinierten Bericht „Bezahlte und organische Suche“ gesehen werden, wie häufig und bei welchen Suchbegriffen Seiten Ihrer Website in den organischen Suchbegriffen von Google aufgelistet werden.

Sie sehen, wie bezahlte Textanzeigen und die Suchergebnisse der organischen Suche Nutzer erreichen. Außerdem kann man neue Keywords ersehen und bekommt einen Überblick über die Seitenaufrufe und Klicks auf die Website.

Eine Beschreibung, wie Sie die Google Seach Console einrichten und die Daten mit Google Ads und Analytics verknüpfen können, finden Sie hier:

Search Console einrichten Ryte Magazine

 

 

Fragen, Anregungen, Kritik?

Melden sie sich gerne